INVENTOUR 2021
Paasdorf, Kulturlandschaft Revival
Mit einigen sehr markanten Arbeiten, wie dem “Klangatoll” von Andrea Sodomka und Martin Breindl, sowie der viel diskutierten Arbeit “Die Entdeckung der Korridore” von PRINZGAU/podgorschek, oder dem “Mahnmal für verlorengegangene Artenvielfalt” von Ingeborg Strobl, befinden sich einige der frühesten Projekte von Kunst im öffentlichen Raum in der Region um Paasdorf. Die Region kann damit als die Wiege von Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich bezeichnet werden.
Eine Neukonzeption der Beschriftungen und die Restaurierung einiger Arbeiten boten Anlass die Kulturlandschaft Paasdorf 2021 ausgiebiger zu besuchen und wiederaufleben zu lassen.

Am Sonntag, den 26. September 2021 lud die Pfarre Paasdorf gemeinsam mit der INVENTOUR zu einem Erntedankfest mit dem neuen Pfarrer Johannes Cornaro beim Ornamentfragment von Maria Hahnenkamp ein.
An die Segensfeier anschließend folgte ein moderierter Spaziergang zu allen Kunstprojekten der Kulturlandschaft gemeinsam mit den Künstler*innen, Wegbereiter*innen und Initiator*innen der Kulturlandschaft.
Unter der Moderation der Architektin Carina Sacher kamen Katharina Blaas, die ehem. Leiterin von KOERNOE, der amtierende Kulturstadtrat Josef Schimmer, der Biobauer Christian Seltenhammer, sowie die Landschaftsarchitektin Elisabeth Wrbka mit den Künstler*innen, Anrainer*innen und Besucher*innen miteinander ins Gespräch.
Der Spaziergang endete schließlich am äußersten Punkt der Kulturlandschaft, bei der Arbeit „Die Entdeckung der Korridore“ von PRINZGAU/podgorschek, mit herbstlicher Jause und Musik der Band kreuz&quer.

Die Kulturlandschaft Paasdorf
Zwischen 1994 und 2000 wurden in Zusammenarbeit von Kunst im öffentlichen Raum NÖ, der NÖ Agrarbezirksbehörde sowie der Stadtgemeinde Mistelbach sechs Kunstprojekte und ein Landschaftsprojekt in der hügeligen Umgebung von Paasdorf realisiert. Über die Jahrzehnte ist wortwörtlich teilweise Gras über diese Arbeiten gewachsen. Nun soll die Aufmerksamkeit wieder auf dieses wegweisende Projekt im Zusammenspiel von Kunst und Naturraum gerichtet werden.
Neue Beschriftungstafeln werden installiert, die Vorbereitungen zur Reaktivierung des Klangatolls laufen und das Mahnmal für verlorene Artenvielfalt konnte restauriert werden. Im gemeinsamen Gespräch mit Beteiligten sowie Anrainer*innen und Interessierten wurden die Potentiale und Herausforderungen diskutiert, Erinnerungen und Visionen geteilt.

Zur INVENTOUR Reportage:
Meinung & Landschaft
Fabian Hirschl und Pia Strau





haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?


Bitte hier anmelden.



www.noe.gv.at/datenschutz

{T_dankemessage}