INVENTOUR 2021
Ein Vermittlungsprogramm rund um Licht, Energie und Naturerfahrung anlässlich des Projekts SLOW LIGHT von Siegrun Appelt in der Buckligen Welt

Die Künstlerin Siegrun Appelt setzt mit SLOW LIGHT für fünf Wehrkirchen in der
Region Bucklige Welt – Wechselland architektonische und ökologische Akzente.

Was bedeuten Licht, Schatten, Helligkeit und Dunkelheit für uns? Wie nehmen wir Licht und Dunkelheit wahr? Welche Gefühle und Zuschreibungen sind mit ihnen verbunden?
Wir fragen danach, welche Rolle sie auf persönlicher Ebene für uns spielen, aber auch, welche ökologischen, kulturellen oder auch ästhetischen Aspekte damit verbunden sind.

Den Begriff SLOW LIGHT hat Siegrun Appelt für ihre künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Licht in Anlehnung an die bereits aus anderen Bereichen bekannten Begriffe wie „Slow Food“ oder „Slow Tourism“ gewählt.

Begleitend zur neuen Beleuchtung der Wehrkirchen in Bad Schönau, Edlitz, Unter-Aspang und Wiesmath sind im Laufe des Sommers 2021 an vier Tagen und Nächten verschiedene Aktivitäten mit dem KOERNOE-Kunstvermittlungsprojekt INVENTOUR sowie Angebote für Naturerlebnis und Naturvermittlung geplant.

Erste Station: Edlitz
Von Glühwürmchen über Solarenergie zu Windrädern

Wann: Sommersonnwende (Kürzeste Nacht des Jahres)
Sonntag, 20. Juni 2021, 14.00–23.00 Uhr
14:00 Uhr Treffpunkt: INVENTOUR Bus bei der Wehrkirche
Besuch des Wehrkirchen-Museums und Führung durch die Wehrkirche
16:00 Uhr Picknick mit der Mobilen Solarküche
Treffpunkt: Energieforschungspark Lichtenegg

Die Künstlerin Irene Lucas kocht mit Hilfe von Sonnenlicht. Mit unterschiedlichen Solarkochern und Solaröfen zeigt sie was sie alles mit kostenloser und sauberer Energie zubereiten kann. Wir laden zum Experimentieren und Mitmachen. Wer möchte kann bei einer der stattfindenden Führungen die Windräder erkunden.

20.00 bis ca 23.00 Uhr: Suche nach Glühwürmchen
Treffpunkt: Wehrkirche

In der Dämmerung werden die Glühwürmchen aktiv. Wo es Glühwürmchen gibt, geht es Pflanzen und Tieren gut, denn Glühwürmchen sind Indikatoren für naturnahe Lebensräume in denen Vögel, Fledermäuse, nachtaktive Säugetiere und Insekten leben. Der Abendhimmel, Gerüche und Geräu­sche, aber auch das Zuviel an künstli­chem Licht nehmen wir bei dem nächtlichen Spaziergang mit dem Naturvermittler Christian Raffetseder in die umliegende Natur der Gemeinde wahr.

Zweite Station: Bad Schönau

„Sternschnuppen schauen“
Wann: Höhepunkt der Delta-Aquariden
Donnerstag 22. Juli 2021, Uhrzeit 14.00 – 23.00 Uhr

14.00 Uhr Treffpunkt: Friedrichsplatz
Infostand, Kaffee, Bücher, Gespräche

16.00 Uhr Führung durch die Wehrkirche, Besuch im Sconarium

19.00 Uhr
Treffpunkt Sconarium



Vortrag der Künstlerin Siegrun Appelt zum Projekt SLOW LIGHT.
Anschließend Naturführung in die Umgebung von Bad Schönau. Ziel ist eine sehr dunkle Wiese, wo wir ohne Lichtverschmutzung, wenn es ganz dunkel ist die Sterne und die Milchstraße sehr gut sehen können. Mit einer köstlichen Jause aus der Region werden wir unter dem Sternenhimmel picknicken.
Mitnehmen: Gutes Schuhwerk, Wetterangepasste Kleidung, Jause und Getränk, Feldstecher zum Beobachten der Himmelskörper

Dritte Station: Wiesmath
Wiesenblumen, Sonnenlicht und lange Schatten“
Wann: Nach Mariä Himmelfahrt
Mittwoch, 18. August 2021, Uhrzeit 14.00 – 23.00 Uhr

14.00 Uhr
Treffpunkt: Wehrkirche
Infostand, Kaffee, Bücher, Gespräche
Führung durch die Wehrkirche

14.00 bis 17.00 Uhr Ästhetik von Licht und Schatten
Workshop: Kunstwerke mit Solar Foto Papier erzeugen. Fotografien und Abdrucke von Blumen und Pflanzen mit Sonnenlicht herstellen.
Für Kinder von 10 bis 14 Jahren.
Nur mit Anmeldung.

Bei der Kräuterweihe am 15. August zu Mariä Himmelfahrt ist es Brauch kleine Blumensträußchen in der Kirche zu weihen. Aus diesem Grund werden wir mit dem Naturführer und einer Gärtnerin Wiesenblumen und Kräuter suchen und schauen, wie sich die Natur in der Dämmerung verändert. Was wechselt seine Farbe, welche Geräusche und Gerüche kommen zum Vorschein.
(Kräutersuche Zb. mit mit Anita Beisteiner aus Lichtenegg, www.naturgartenparadies.at)
(Traditionelle Blumen und Kräuter der Kräuterweihe: Königskerze: sie ist normalerweise das Herzstück des Buschens und steht für Kraft, Stärke und Schutz, Rose: steht für die hl. Maria und gibt Schutz, Kamille: steht für Wohlstand, Weisheit und Erfolg, Johanniskraut und Ringelblume für Glück und Liebe, Schafgarbe, Lavendel und Frauenmantel symbolisieren den Frieden)

17.00 Uhr
Treffpunkt: Hauptplatz
„Blumenwiesen für Privatgärten“ Vortrag von Natur im Garten
Blumenwiesen mit vielen heimischen Pflanzen sind eine wichtige Bereicherung für die Artenvielfalt im Garten und ermöglichen es neben einer Vielzahl an Tieren auch Wildbienenarten, die auf ganz bestimmte Blumenarten angewiesen sind, im Siedlungsraum Fuß zu fassen. Im Vortrag erfahren Sie, wie man eine Naturblumenwiese anlegt und später pflegt. Auch auf die Minimierung der „Lichtverschmutzung“ im eigenen Garten wird eingegangen.

19.00 Uhr
Treffpunkt: Wehrkirche
Nächtliche Naturführung in die Umgebung von Wiesmath. Wie verändert die Dämmerung die Wiese, die Blumen und die Lebewesen. Nach der Hitze des Tages, breitet sich die kühle Nacht auf die Natur aus. Manche Pflanzen und Tiere werden jetzt aktiv, andere ziehen sich in die Nachtruhe zurück.


Vierte Station: Unter Aspang

„Eine besonders dunkle Nacht“
Wann: Kurz nach Neumond im September
Donnerstag 30. September 2021, Uhrzeit 14.00 – 23.00 Uhr

14.00 Uhr Treffpunkt: Wehrkirche
Führung durch die Wehrkirche, Gespräch über die Bedeutung der Wehrkirchen

15.00 -18.00 Uhr Ist da Jemand?
Schattentheaterworkshop für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Gemeinsam wird ein Schattentheaterstück geschrieben, gespielt und beleuchtet. Wir fragen uns wie unser Planet von da oben aussieht, wer da noch sein könnte und ob wir überhaupt interessant sind für „die da oben“ und warum. An einem Nachmittag werden Drehbuchskizzen geschrieben, Figuren entworfen und gebaut und dann bei Einbruch der Dunkelheit auf die Bühne gebracht.


18.00 Uhr Nachtführung mit Christian Raffetseder zu Dunkelheit und Schatten.
Am Ende des Sommers werden die Schatten länger, die Dunkelheit rückt vor und in der Tierwelt beginnt die Vorbereitungen für die kalte und lichtarme Jahreszeit. Mond, Erde, Sonne und deren Stellungen (Schatten) sind Thema unserers Spaziergangs, die Anpassung an den Tag-Nacht-Rhythmus, der Schlaf, die Lichtveränderungen, das Licht und die Dunkelheit im Lebensraum.

Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt.
Die Teilnahme ist kostenlos!
Bitte um Anmeldung unter: publicart@noel.gv.at
Programmänderungen vorbehalten.
Alle zu diesem Zeitpunkt geltenden Covid-19-Schutzmaßnahmen für Veranstaltungen kommen zur Anwendung.




haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz