INVENTOUR 2021
Bucklige Welt, Siegrun Appelt
Mit dem Kunstprojekt SLOW LIGHT der Künstlerin Siegrun Appelt wurden für fünf Wehrkirchen in der Buckligen Welt neue, akzentuierte Beleuchtungen realisiert. Das Projekt nahmen wir zum Anlass uns an vier Tagen und Nächten im Verlauf des Sommers 2021 mit Licht, Schatten, Helligkeit und Dunkelheit zu beschäftigen.

Was bedeuten Helligkeit und Dunkelheit für unser heutiges Leben? Wie funktioniert die Wahrnehmung von Licht und Dunkelheit und welche abgespeicherten Gefühle und kulturellen Zuschreibungen sind mit ihnen verbunden? In einem bunten, sinnlichen Vermittlungsprogramm luden wir ein zur Erkundung der Frage: Welche Rollen Licht und Dunkelheit für uns ganz persönlich spielen aber auch, welche ökologischen, kulturellen und auch ästhetischen Aspekte damit verbunden sind.

Den Begriff SLOW LIGHT hat Siegrun Appelt für ihre künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Licht in Anlehnung an die bereits aus anderen Bereichen bekannten Begriffe wie „Slow Food“ oder „Slow Tourism“ gewählt. Begleitend zu einer gänzlich neu konzipierten Installation der Beleuchtung an den fünf Wehrkirchen in Bad Schönau, Edlitz, Unter-Aspang und Wiesmath haben wir im Laufe des Sommers 2021 an vier Tagen und Nächten unterschiedliche Aktivitäten mit dem KOERNOE-Kunstvermittlungsprojekt INVENTOUR sowie Angebote für Naturerlebnis und Naturvermittlung angeboten. Von Schattentheater und der Erzeugung von Kunstwerken mit Hilfe von Sonnenlicht, über Führungen und Vorträge zu den Wehrkirchen und zum künstlerischen Konzept von SLOW LIGHT, bis zu nächtlichen Naturerfahrungen mit Glühwürmchen oder dem Sternenhimmel reichte das Vermittlungsprogramm.

Zu INVENTOUR Reportagen:
„DER DACHSTUHL - mit Pfarrer Ulrich und den Fledermäusen“
Schattentheaterworkshop mit Anna Rateniek





haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?


Bitte hier anmelden.



www.noe.gv.at/datenschutz

{T_dankemessage}