INVENTOUR 2020
Überblick und Weitblick versuchen

Eldine Heep und Klemens Schillinger, Die Vierte Wand

Anlässlich der Eröffnung der Aussichtswarte von Eldine Heep und Klemens Schillinger am Seekopf, geht die INVENTOUR – von der Donau aus – den Eigenheiten der Wachau nach, die bereits in mehreren künstlerischen Projekten Niederschlag gefunden haben. Auf der Rollfähre St. Lorenz-Weißenkirchen, in Sichtweite zur „Wachauer Nase“ von Gelatin, wird im Oktober 2020 „Über das Trennende und das Verbindende hinweg“ gesprochen, darüber, was von mittendrin, von der Donau aus betrachtet, das Besondere der jeweiligen Seiten ist, mit ansässigen und angereisten Gesprächspartner*innen aus Politik, Tourismus, Kultur und Kunst.


Bei einer ganztägigen Wanderung zum Aussichtsturm „Die Vierte Wand“ von Heep und Schillinger auf dem Seekopf „werden wir sehen, bis wohin wir sehen“. Anlässlich von 25 Jahren Weltkulturerbe Wachau und der neuen Aussichtswarte lädt die INVENTOUR zu einer Wanderung über einen Teil des Welterbesteigs. Das Thema des Tagesausflugs ist die Auseinandersetzung mit dem Gehen, dem Wandern, dem Assoziativen, Theatralischen und der inszenierten Landschaft.


Wann: 24. Oktober und Frühjahr 2020
Wo: Seekopf/Wachau
Wer: Gert Dressel, Ingeborg Hödl, Gerda Kolb, Steffi Kratzer, Christina Nägele, Luciano Parodi, Johanna Reiner, Dena Seidl, u.a.
Was: Wanderung, Fährfahrt mit Gespräch


Zum Kalendereintrag ...




haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz