PROJEKTE 2020
© Heep, Schillinger, Die Vierte Wand, Rossatz-Arnsdorf, 2020
WACHAU / SEEKOPF – Die vierte Wand
Ein neuer Aussichtsturm von Eldine Heep und Klemens Schillinger

Die Wachau feiert dieses Jahr ihren 20-jährigen Weltkulturerbe-Status und die beste Aussicht auf diese wunderschöne Region wird das Projekt von Eldine Heep und Klemens Schillinger bieten. Das Architektenduo hat an die Stelle des maroden Vorgängers am Seekopf einen neuen Aussichtsturm geplant der im Herbst eröffnet wird.
Die „vierte Wand“ ist eine Bezeichnung aus dem Theater. Gemeint ist die imaginäre Grenze zwischen der Bühne und dem Zuschauerraum, deren Durchbrechung die direkte Interaktion mit den Zuschauenden bedeutet. Beim Aussichtsturm verwenden Heep/Schillinger diese Wand als tatsächliche Barriere und als Spannungselement. Die offene Treppenkonstruktion ist auf der „vierten“, ins Tal gerichteten Seite mit Lärchenholzlatten verkleidet, sodass sich den Besucher*innen der atemberaubende Blick erst und in vollem Umfang eröffnet, wenn sie auf die Aussichtsplattform in 15 Meter Höhe gelangt sind.


KÖRNÖ in der Wachau:

Gelatin, Wachauer Nase, St. Lorenz, 2014

Martin Krenn, Mahnmal Friedenskreuz St. Lorenz, 2016

Gottfried Bechtold, Spitz, Spitz an der Donau, 2012

Siegrun Appelt, Lichtprojekt Wachau, 2012-2014

Olafur Eliasson
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz