What can be done? - Praktiken der Solidarität

(c) Anna Witt, Routineübung, Videostill, Traiskirchen, 2022


Anna Witt, Routineübung, Performance, Traiskirchen, (c) Joanna Pianka


Anna Witt, Routineübung, Performance, Traiskirchen, (c) Joanna Pianka


Anna Witt, Routineübung, Performance, Traiskirchen, (c) Joanna Pianka


Anna Witt, Eröffnung Traiskirchen, (c) Joanna Pianka



Anna Witt (4)
*1982 in Wasserburg/Inn (D), lebt in Wien

Routineübung, 2022
Performative Interventionen und Video

Standort der Kontrollstation: Arkadia, Hauptplatz
Performative Interventionen:
Bahnhof der Badner Bahn, Station: Traiskirchen Lokalbahn
Termine: www.koernoe.at/www.traiskirchen.gv.at

Das Theater der Unterdrückten, ist eine politische Theaterform, die ab den 1970er Jahren von dem brasilianischen Regisseur und Theatertheoretiker Augusto Boal entwickelt wurde. Sie basiert auf der Idee, dass Theater ein politisches Instrument des Protestes sein kann und gesellschaftliche Alternativen aufzeigen sowie hierarchische Regeln umkehren kann. Sie schlägt Methoden vor, um Entwicklungs- und Veränderungsprozesse nutzbar zu machen.
Anna Witt entwickelte gemeinsam mit Traiskirchner*innen und Geflüchteten in Anlehnung an Augusto Boals Theaterexperimente performative Szenen, die auf realen Situationen beruhen und fiktiv weiterentwickelt wurden. Sie imaginieren Möglichkeiten für solidarisches Handeln und Zivilcourage. Wie für eine Einsatzübung für Notfälle wurden Bewegungsroutinen entwickelt, die als spielerische Ausnahmesituationen an öffentlichen Orten zum Einsatz kommen.
Die Interventionen, die von Wärmebildkameras dokumentiert wurden, sind in einer Kontrollstation zu sehen, die einem Überwachungsraum ähnelt.

Mit Unterstützung von InfraTec GmbH




haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?


Bitte hier anmelden.



www.noe.gv.at/datenschutz

{T_dankemessage}