What can be done? - Praktiken der Solidarität

© Anatoly Belov, Mysterious Forest, Zeichnung, Installationsansicht, Traiskirchen, 2022


© Anatoly Belov, Mysterious Forest, Zeichnung, Installationsansicht, Traiskirchen, 2022



Anatoly Belov (6)
*1977 in Kyiv (UA), lebt in Kyiv und vorrübergehend in Lwiw

Mysterious Forest, 2020
3 Zeichnungen, Druck auf Papier, Höhe 180 cm

Standort: Stadtpark, Walther-von-der-Vogelweide-Straße

Bäume und Pflanzen wandern. Auch wenn sie mit dem Boden unter sich verwurzelt sind, migrieren sie, wenn auch langsamer als Menschen und Tiere. Sie migrieren über Generationen hinweg. Die äußeren Umstände bringen sie dazu, sich anzupassen. Sie wandern, um zu überleben.

Anatoly Belovs Serie Mysterious Forest beschäftigt sich mit Überleben und Anpassung an äußere Umstände. Seine Bäume verwandeln sich, sie verschmelzen zu traumhaften Mischwesen aus Menschen, Tieren und Pflanzen. Sie sind Teil des Universums von Kybele, der römischen Göttermutter. Ihr Mythos dreht sich um Geschlechterdualismus, denn sie entstand durch die Befreiung der Männlichkeit eines dämonischen Zwitterwesens. Geschlechtliche Identitäten, Queerness und Sexualität sind immer wiederkehrende Bezugspunkte in Anatoly Belovs künstlerischen Arbeiten.

Performance von Anatoly Belov am 22. Juli 2022 im Stadtpark (geplant)




haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?


Bitte hier anmelden.



www.noe.gv.at/datenschutz

{T_dankemessage}