SUPER NATUR








Christina Gruber, Shapeshifters, 2022


Christina Gruber, Shapeshifters, Flüsse und Steine, interaktive Audioskulptur und Intervention,

Standorte:
Hohenau/Ringelsdorf,
bei der Beringungsstation
48.585953, 16.908201

Waltersdorf an der March,
in den Sandbergen
48.520343, 16.905865

Shapeshifters beschäftigt sich mit dem Zuhören und der vielschichtig verzweigten Geschichte von Flüssen. Ist es möglich, unser Gehör wieder auf unsere Umwelten einzustimmen und diesen dadurch wieder mehr Raum zu geben?
Ein kleiner Stein kann dafür entscheidend sein: der Gehörstein. Dieses Biomineral ist für unser Gleichgewicht verantwortlich. Ausgangspunkt zur Bildung dieser Kristalle, die wir Menschen auch mit Fischen teilen, sind häufig Sedimentgesteine, die in gelöster Form in Flüssen vorkommen. Diese Steine sind es auch, die es uns ermöglichen, in die Vergangenheit des Flusses zu blicken. Paläontolog*innen analysieren Gehörsteine von Fischen, um Einblicke in die Urzeit zu bekommen. Die einzelnen Schichten und Ringe der Steine ermöglichen Rückschlüsse auf das Leben der Fische und ihre Lebensbedingungen.

Durch mitnehmbare Skulpturen in Form dieser Gehörsteine wird es nun möglich, Urmeer, Alligatoren und Störe in den Auwäldern und Uferzonen der March gemeinsam erklingen zu lassen. (Text: Christina Gruber)

Vermittlungsprogramm Christina Gruber:

Shapeshifters, Listening Session, im Rahmen des Performanceprogramms bei der Eröffnung, 17. September 2022

Zur Eröffnung werden in einer kurzen Listening Session, angeleitet von der Künstlerin Christina Gruber, die Übergangszonen von Land zu Wasser über das Gehör betreten. Mit Hilfe der mitnehmbaren Skulpturen, in Form von Gehörsteinen, begeben wir uns auf eine Reise in das Urmeer, die Feuchtgebiete und folgen den Fischschwärmen, die einst hier entlang gezogen sind und den Strömen, die die Landschaft heute bewegen.

Radtouren
1.Oktober 2022, 13.00 bis 15.30 Uhr
8.Oktober 2022, 13.00 bis 15.30 Uhr
«Embodiment – den Flüssen lauschen»
Die Künstlerin Christina Gruber lädt zu einer gemeinsamen Radtour entlang der March ein, um sich der Übergangszone zwischen Land und Wasser anzunähern. Techniken des kritischen Hörens und die Aktivierung der eigenen Gehörsteine werden erprobt.
Treffpunkt: Verein Auring, Forsthausgasse 33, 2273 Hohenau an der March
Teilnehmer*innenzahlzahl: max. 15 Personen
Dauer: 2 bis 2,5 Stunden
Strecke: Hohenau bis Waltersdorf an der March, ca. 15 Kilometer
Bitte eigenes Fahrrad und ausreichend zum Trinken mitnehmen.




haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?


Bitte hier anmelden.



www.noe.gv.at/datenschutz

{T_dankemessage}