josef schwaiger , rainbow
josef schwaiger , rainbow
josef schwaiger , rainbow
josef schwaiger , rainbow
 

josef schwaiger


<

rainbow's end



In einem poetischen Wechselspiel zwischen Technik, Funktion und Ästhetik kreiert Josef Schwaiger eine weitere Horizontebene am Kreisverkehr in Sankt Valentin. Die kreisrunde Stahlformrohr- Konstruktion greift in Form und Material einer gängigen Straßenleitschiene die Bildsprache eines Verkehrsknotenpunkts auf, ebenso erinnert die auch als Autolack Verwendung findende Interferenzfarbe mit ihrem "Colourtravel" an Mobilität und Bewegung: Je nach Standpunkt changiert der Farbton zwischen Silber, Gold, Grün, Cyan und Violett und verändert sich analog zum Blickwinkel der Vorbeifahrenden. In seiner Konzeption bezieht Josef Schwaiger die unterschiedlichen Zufahrtswege des Kreisverkehrs mit ein – durch eine leichte Neigung ermöglicht die Installation je nach Einfahrts- und Ausfahrtsrichtung unterschiedliche Sichtweisen: Wenn man etwa aus der Richtung von Ennsdorf kommt, ist "Rainbow’s End" vollständig zu sehen, kommt man aus Strengberg, verschwindet ein Teil des Objekts langsam und wird während der Weiterfahrt wieder sichtbar.
"Die künstlerische Gesinnung, die in der Gestaltung des Kreisverkehrs St. Valentin intendiert ist, bekennt sich primär zur Funktion der zu- und wegführenden Straßenanschlüsse: Das Leitmotiv von 'Rainbow’s End', so der signifikante und auf die Farbgebung mit den changierenden Farben anspielende Titel, ist die Ablesbarkeit von Funktion, logischer Konstruktion und Technik. Entscheidende Entwurfsmotive sind die Klarheit der Erschließung, Transparenz, Offenheit, Sequenzierung und Modellierung der Kreisverkehrsfläche. Der Kreisring in Form einer Leitschiene aus Stahlformrohr sucht nicht nach modischen Extravaganzen, sondern lässt die Poesie der Konstruktion gelten. In einer Zeit der 'institutionalisierten Avantgarde' sollte man die Vorteile und den Genuss der offenen Konversation mit der klaren Form pflegen, Schönheit findet man im Umgang mit vertrauter klassischer, tektonischer Regularität. 'Rainbow’s End' ist ein frei entwickeltes Objekt von klar formulierter Grundrissgeometrie, tektonischer Konstruktion und Zeichenhaftigkeit und dynamischer, sich kontinuierlich entwickelnder Farbigkeit." (Leopold Kogler)


haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz