krafftmalerei


<

skulpturenpark "complete impression 7"
artists-in-residence bei wellenklaenge



Mit dem Besuch der Künstler von Krafftmalerei in Lunz geht die Kooperation zwischen Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich und dem Festival wellenklaenge, lunz am see in das neunte Jahr. Die bis zu diesem Zeitpunkt realisierten Arbeiten und Projekte (u. a. von Francesco Mariotti, collabor.at, Deutschbauer & Spring, Georgia Creimer und Aleksander Petlura) hatten bereits einen Einblick in die formal wie inhaltlich vielfältigen Möglichkeiten, sich einem Ort anzunähern, gegeben. Krafftmalerei versuchte, gleich mehrere dieser Möglichkeiten wahrzunehmen und in verschiedenen Medien zu reflektieren. Der während ihrer Residency in Lunz entstandene Werkkomplex mit dem Titel "Complete Impression 7" umfasste neben einer Lichtinstallation am Eröffnungstag der wellenklaenge, lunz am see (6. Juli 2012), einer Postkartenedition, einer filmischen Dokumentation und einem Abschlusskonzert am 29. Juli 2012 vor allem auch einen Skulpturenpark, dessen Exponate und Aufstellungsorte sich im Laufe ihres Aufenthalts entwickelten. In diesem Sinne steht Krafftmalerei in der Tradition des Gesamtkunstwerkgedankens, aber ohne Anspruch auf Vollständigkeit – auch nicht was Einzigartigkeit und Mythenbildung rund um den Begriff des Künstlerindividuums betrifft.

Deshalb erweitern Clemens Denk, Philipp Hanich, Thomas Weinberger und Jonas Geise ihr Kollektiv regelmäßig durch KünstlerkollegInnen und kokettieren bewusst mit dem Einsatz des Künstlerporträts als Topos, wie auch innerhalb der überdimensionalen Eröffnungsprojektion, als sie ihre Konterfeis über dem Lunzer See schweben ließen. Gemeinsam treibt sie das überbordende Interesse an der Dynamik verschiedener Ausdrucksmöglichkeiten – egal ob es sich um Malerei, Skulptur, Film, Fotografie, Musik oder um eine installative Verbindung aller Gattungen handelt.

Schon bei ihren zahlreichen "Klausuren", Auslandsaufenthalten und Exkursionen in der Vergangenheit war es Krafftmalerei immer ein Anliegen, am Geschehen und Treiben vor Ort teilzuhaben. Ziel war es, sich so weit wie möglich mit der neuen Umgebung zu
identifizieren und Spuren zu hinterlassen. "Wir wollen diese Möglichkeit nutzen, um an verschiedenen Orten, die wir im Laufe unseres Aufenthalts als geeignet empfinden, Skulpturen aufzustellen, die mit den vorhandenen Möglichkeiten und Materialien produziert werden. Hier kann der Traum von einem Krafftmalerei-Skulpturenpark Lunz am See wahr werden", so Krafftmalerei. Waren die bisherigen Interventionen bildender oder performativer Kunst in Lunz temporärer Natur mit definiertem Zeitraum, so soll der Skulpturenpark "Complete Impression 7" über den Aufenthalt von Krafftmalerei hinaus an ihre Anwesenheit erinnern, bis sich die skulpturalen Formenäußerungen von selbst verflüchtigen. Diese Art des "work in progress" ohne Beharren auf ein ewiges Bestehen charakterisiert die Arbeiten von Krafftmalerei. Gleichzeitig bedeutet das Einschreiben der eigenen Arbeiten in die Landschaft ein Okkupieren des öffentlichen Raumes durch die künstlerische Position. Damit kann der Skulpturenpark "Complete Impression 7" auch als Metapher für die Energie des kunstschaffenden Geistes verstanden werden, oszillierend zwischen übertriebenem Selbstbewusstsein und ausgeprägtem Minderwertigkeitskomplex.

Krafftmalerei (Clemens Denk, Philipp Hanich, Thomas Weinberger, Jonas Geise), gegründet 2005 in Linz. Lebt und arbeitet in Wien.
(Martina Zadrazil)


haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz