rainer gottemeier / karlheinz essl, seelewaschen
rainer gottemeier / karlheinz essl, seelewaschen
 

rainer gottemeier / karlheinz essl


<

seelewaschen



Das Wasser als Spiegel des Himmelfirmaments und als Metapher für die menschliche Seele. Mit diesem Ansatz installierte Rainer Gottemeier im Rahmen des Donaufestivals 2004 eine große Zahl an Neonstab- und Signallichtbojen in einem Seitenarm der Donau bei der Alten Werft in Korneuburg. Durch die Elemente Wind und Wasser wurden die Lichtkörper in eine kontinuierlich rhythmische Bewegung versetzt, die optisch durch das An- und Abschwellen der Lichtintensität verstärkt wurde. Unsichtbare Naturkräfte wurden somit für das menschliche Auge nachvollziehbar und sollten zur Kontemplation anregen. Es entstand ein Gesamtorganismus aus Farbe, Bewegung und Licht, der durch die Klanginstallation des Soundkünstlers Karlheinz Essl begleitet und weitergeführt wurde.
Mittels mehrerer Lautsprecher auf dem Werftkran und im Uferbereich errichtete Karlheinz Essl über den Köpfen der BesucherInnen einen Klangraum, dessen Grundelement ein Glockenschlag bildete. Durch ein speziell angefertigtes Computerprogramm wurden unterschiedliche Klangaggregate des Grundtons hergestellt und immer wieder neu kombiniert, sodass durch die unterschiedlichen Überlagerungen vielfältige und unvorhersehbare Zusammenklänge entstanden.
(Katrina Petter)
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz