Liddy Scheffknecht, nine to five, (c)die Künstlerin
 

Liddy Scheffknecht



nine to five



Für die laufende Ausstellung zieht das Alltagsleben in den Kunstraum ein, für das Liddy Scheffknecht abstrakte wie poetische Bilder findet. Die Zeitspanne der täglichen Erwerbsarbeit von 9 bis 17 Uhr – den sprichwörtlich Arbeitsalltag nine to five – stellt sie hierfür in einen globalen bzw. planetaren Zusammenhang. Erdumdrehung, Sonnenlicht und Schatten werden zu formgebenden Komponenten ihrer raumfüllenden Zeichnung. Die speziell für den lichterfüllten Ausstellungsraum entstandene Installation ist eine rhythmische Darstellung für das Vergehen der Zeit.


>

plan

* temporäres Projekt



haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?


Bitte hier anmelden.



www.noe.gv.at/datenschutz

{T_dankemessage}