30.04.22 bis 30.04.22, 16.00 uhr

Kunstraum Weikendorf

Luiza Margan


Herzliche Einladung zur
Ausstellungseröffnung

Luiza Margan
Mit offenen Armen


Samstag, 30. April 2022, 16.00 Uhr
Kunstraum Weikendorf

Es sprechen:
Johann Zimmermann
Bürgermeister der Marktgemeinde Weikendorf

Brigitte Kasper-Ager
Mitglied der »Weikendorfer Jury«

Fiona Liewehr
Kuratorin und Autorin

René Lobner
Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag
in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Ein Kunstprojekt im öffentlichen Raum bedeutet immer auch eine differenzierte, respektvolle, aber auch offene und mutige Auseinandersetzung mit einem Ort. Luiza Margan, die von der Weikendorfer Jury für ein Projekt im Kunstraum ausgewählt wurde, ist mit dieser Form der künstlerischen Arbeit
vertraut. Die Auseinandersetzung mit Strukturen, Hierarchien und Geschichten, die die Identität eines Ortes repräsentieren und sich nicht zuletzt in ästhetischen Erscheinungs-formen äußern, gehört zu ihrem künstlerischen Arbeitsprozess. Der Archäologie ähnlich werden Bedeutungsschichten freigelegt, Kontexte recherchiert, gedankliche Brücken geschlagen und Parameter herausdestilliert. Diese betreffen meist nicht nur den spezifischen Ort, sondern stehen stellvertretend für gesamtgesellschaftliche Herausforderungen.

Der Kunstraum, im Zentrum von Weikendorf, wird von Luiza Margan zu einer Versuchs-anordnung oder Analogie. Die Installation versucht sich der Frage anzunähern, was in einer Gemeinschaft beschützt werden muss und den diesem Bedürfnis zugrundeliegenden Ängsten. Anhand einer vielschichtigen Assemblage unterschiedlicher Objekte versucht sie die kulturellen »Ursprünge« vor Ort in ihrem Pluralismus sichtbar zu machen.

Der Kunstraum bietet sich für eine solche Spurensuche an, weil er sich als Stellvertreter einer solchen Auseinandersetzung eignet: obwohl seit vielen Jahren in der Gemeinde
»Zuhause«, nimmt er noch immer eine Außenseiterrolle ein. Mal interessiert, mal gefällt er, aber nicht selten verärgert er auch, werden durch die verschiedenen Positionen Vorstellungen von Kunst gegen den Strich gebürstet und vielleicht auch nicht selten das Gefühl erzeugt, sich vor ihm in Schutz nehmen zu müssen. Für die Künstlerin wiederum besteht hier die Rolle der Kunst darin, zu aktivieren und einen Raum zu öffnen, in dem Wertesysteme oder Gewohnheiten in Frage gestellt und untersucht werden können.

Shuttlebus ab 15 Teilnehmer*innen von Wien nach Weikendorf, ab Wien zwischen Universität und Rathauspark.
Abfahrt: 14.30 Uhr, Rückfahrt: 18.00 Uhr

Um verpflichtende Anmeldung zur Veranstaltung ggf. mit Reservierung für den Shuttlebus bis Donnerstag, 28. April 2022,
wird gebeten unter: publicart@noel.gv.at

Alle zu diesem Zeitpunkt geltenden Covid-19-Schutzmaßnahmen für Transfer und Veranstaltung kommen zur Anwendung.

Programmänderungen vorbehalten.










haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?


Bitte hier anmelden.



www.noe.gv.at/datenschutz

{T_dankemessage}