Erika Banyayova, Javier Rufat Lopez, Luka Murovec, Hölzerne Insel © Markus Pendlmayr
Die Projektarbeiten reichen von Installationen bis hin zu Performanzen im öffentlichen Raum. Neben den Arbeiten, die von den Studierenden entwickelt wurden, erarbeitete auch der Leiter des Instituts für zeitgenössische Kunst, Hans Kupelwieser, einen Beitrag für die Ausstellung im öffentlichen ruralen Raum Lunz. Sämtliche der umgesetzten künstlerischen Projekte arbeiten mit bionischen Formen und spielen mit Inhalten der Public und Land-Art . Die eingesetzten und künstlerisch übersetzten bionischen Formen und Funktionen ergaben Arbeiten von Treibholzinseln über planktonähnliche Unterwasserskulpturen und Seelupen für SchwimmerInnen bis hin zu künstlichen Baumschwämmen, weinenden Bäumen und Aquarien, die den Inhalt des Sees sichtbar und begehbar machen, und einer sprudelnden künstlichen Quelle, die den See bricht.
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz