INNENaussenINNEN
Image
Image Image
© Lukas Schaller
Siegrun Appelt: Langsames Licht / Slow Light

SLOW LIGHT ist ein Projekt von Siegrun Appelt in der Wachau, das von Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich unterstützt wird. Es bietet hochwertige Alternativen zur gängigen Praxis der nächtlichen Überleuchtung des öffentlichen Raumes, die die Ursache von Lichtverschmutzung (Lichtsmog) ist. Die Künstlerin schuf im Jahr 2012 helligkeitsreduzierte und vor allem blendfreie und nachhaltige Lichtsysteme und Wegbeleuchtungen für die Wachau, für die Donaupromenade Spitz an der Donau, die Kirche in Rossatz, für Willendorf, Mautern, Emmersdorf.

SLOW LIGHT unterstützt die dreidimensionale Wahrnehmung des nächtlichen Raumes. Neben besserer Sicht werden bis zu 80 Prozent Energieersparnis gegenüber der alten Beleuchtung erzielt. Lichtsmog, also die zunehmende Aufhellung des Nachthimmels durch künstliche Lichtquellen, beeinträchtigt nicht nur den menschlichen Körper sondern ebenso Flora und Fauna, die in ihrem natürlichen Hell-Dunkel-Rhythmus gestört werden. Tag und Nacht bestimmen den Lebensrhythmus nahezu aller Organismen. SLOW LIGHT ist eine künstlerisch und technisch hochwertige Neukonzeption zur Vermeidung von Lichtüberstrahlung nächtlicher Beleuchtung.
(C.Knechtl)
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz