martin krenn, mahnmal friedenskreuz st. lorenz
 

martin krenn



mahnmal friedenskreuz st. lorenz



In den 1960ern wurde oberhalb von St. Lorenz, am nunmehrigen Welterbesteig Wachau, ein "Friedenskreuz" errichtet, das der "Kampfgruppe Jockisch" gewidmet ist – einer Einheit der Deutschen Wehrmacht, die im heutigen Kroatien, Bosnien-Herzegowina und in Weißrussland eingesetzt wurde. Umfangreiche Recherchen der Historiker Gregor Kremser und Robert Streibel ergaben, dass die Aufgaben dieser Reserve-Division zu Beginn des Krieges hauptsächlich in der Ausbildung von Rekruten lagen, die Einheit jedoch ab 1943 fast täglich in Kampfhandlungen mit Partisanen verwickelt war. Bei diesen Aktionen wurden als sogenannte "Sühnemaßnahmen" ganze Ortschaften niedergebrannt, Geiseln genommen und Zivilisten ermordet. Der Ort wurde in jüngster Zeit in veränderter Weise vereinnahmt, so wurden dem Kreuz etwa einschlägig konnotierte Attribute wie Wehrmachtshelme oder ein Lorbeerkranz beigefügt. Den in Folge ausgeschriebenen Wettbewerb zur (Neu-)Gestaltung des Platzes, gewann der Künstler Martin Krenn.

video / audio

>

plan
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz