weiser herwig & walentynowicz dorota, STATUS QUO VADIS
 weiser herwig & walentynowicz dorota, STATUS QUO VADIS
 weiser herwig & walentynowicz dorota, STATUS QUO VADIS
 weiser herwig & walentynowicz dorota, STATUS QUO VADIS
 

weiser herwig & walentynowicz dorota


<

STATUS QUO VADIS



"Vanishing Point" (erasure script) ist eine Intervention an der Beleuchtung durch Straßenlaternen entlang der Melker Rollfahrerstraße – eine Manipulation des öffentlichen Lichtraumes. Die Standardlampen der Laternen werden durch intensiv leuchtende LED-Lampen ausgetauscht, die sich schnell zwischen den zwei Endpunkten der installierten 15 Lampen bewegen. Die Installation kann wahrgenommen werden als Land Art, als Lichtlinie, die durch die Aulandschaft zwischen der Melk und der Donau schneidet. Gleichzeitig fokussiert diese Intervention von Dorota Walentynowicz & Herwig Weiser auf die Wahrnehmung von Bewegung in ihrer absoluten Form, die sich auf eine filmische Erfahrung bezieht. Während der Dauer der Ausstellung täglich zwischen 21 und 24 Uhr lässt sich diese Lichtperformance live erleben. Ein weiterer Effekt dieser künstlerischen Intervention ist ihre Wirkung als bewegter Blitz, dessen Wiederholung in der loop-artigen schnellen Abfolge einen Rhythmus erzeugt.
http://www.dobrze.nl/
http://www.zgodlocator.org/
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz