brigitte löcker, infocenter und fahrradgarage beim stadtpark in krems an der donau
brigitte löcker, infocenter und fahrradgarage beim stadtpark in krems an der donau
brigitte löcker, infocenter und fahrradgarage beim stadtpark in krems an der donau
brigitte löcker, infocenter und fahrradgarage beim stadtpark in krems an der donau
 

brigitte löcker


<

infocenter und fahrradgarage beim stadtpark in krems an der donau



Da bei der ersten Jurierung kein zufrieden stellendes Ergebnis erzielt wurde (siehe ESCAPE*spHERE), musste ein zweiter Wettbewerb ausgeschrieben werden. Bedauerlicherweise konnte auch dieses spannende Siegerprojekt, das sehr subtil auf die vorhandene Topografie, den Baumbestand und die Wegestruktur Rücksicht genommen hätte, nicht realisiert werden.
Das Konzept einer begehbaren Skulptur besteht aus einer eingeschoßigen linearen Box, in der entlang eines Erschließungsganges die einzelnen Räume wie Infocenter, Lager, Personalräume, Sanitärräume, Umkleideraum und Waschraum für die Radfahrer aufgefädelt sind. Über dieser Box befindet sich die eigentliche Fahrradgarage, die sich außen gleichsam darüber legt. Brigitte Löcker entwarf eine Rampe, die auf das Dach der Infobox hinaufführt und dort auf einer zweiten Ebene, abgesetzt über dem Dach, eben weitergeht. An diesem "Radweg" sind die Fahrradboxen seitlich angelagert, die Türen der versperrbaren Boxen zur Rampe hin sind mit verschiedenen Farben behandelt, sodass interessante Farbeffekte entstehen, die sich aber nur partiell nach außen vermitteln. Hat man Rad und Gepäck verstaut und versperrt, führt eine einläufige Treppe von der oberen Ebene auf das Niveau des Stadtparks zurück. Ein sowohl sehr rationelles und Raum sparendes als auch ästhetisch anspruchsvolles Konzept.
(Katharina Blaas-Pratscher)
haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz