schnbergamkamp

15.06.13 bis 15.06.13, 16.00 uhr

schönberg am kamp

herbert golser


Wir laden herzlich ein zur Eröffnung
Mondrohr
von Herbert Golser

am Samstag, den 15. Juni 2013, um 16.00 Uhr
Kalvarienberg in Schönberg am Kamp

Es sprechen:
Peter Heindl , Bürgermeister Schönberg
Mag. Cornelia Offergeld , Kunsthistorikerin
Josef Edlinger ,Abgeordneter zum NÖ Landtag
in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll

Im Anschluss Konzert Arnotto Otto Lechner und Arnaud Methivier .

Herbert Golser errichtet das sogenannte "Mondrohr" – ein Wellstahlrohr aus verzinktem Stahl mit einer Länge von 12 m und einem Durchmesser von 2,5 m auf dem Bergkamm des Kalvarienbergs. Das Rohr ist an beiden Seiten mit Sicherheitsglas verschlossen. Der Künstler schafft damit eine visuelle Verbindung zwischen der steil abfallenden Nordseite mit Baumbewuchs Richtung Stiefern und den durch Weinkultur geprägten Südhang Richtung Schönberg. Mit Eintritt der Dämmerung wird das Rohr von Innen für einige Stunden beleuchtet und lässt Nacht für Nacht einen Mond am Kalvarienberg scheinen.
Die Arbeit ist von der Südseite her begehbar und ermöglicht eine Durchsicht auf die gegenüberliegende Landschaft. Herbert Golser gelingt somit eine doppelte Durchdringung: zum einen durch den freigelegten Blick in beide Richtungen des Kamptals, zum anderen durch die Sichtbarkeit der Skulptur von beiden angrenzenden Gemeinden.
Herbert Golser ist vor allem für seine skulpturalen Arbeiten aus Holz bekannt, von denen er zwei auf dem benachbarten Wachtberg Gars am Kamp realisiert hat. Eine ganz andere Materialität besitzen die bereits 1999 bei Klein-Pöchlarn errichtete "Spiegelwand" und das "Mondrohr", die beide aus Glas/Spiegel und Metall hergestellt wurden. Verbindendes Element im Schaffen Golsers ist die intensive Auseinandersetzung mit der Landschaft, mit der die Arbeiten, wenn auch auf sehr unterschiedliche Weise interagieren.
"Alles in allem sind es autonome Gebilde mit Charakter und Eigenwillen, die mit narrativen Elementen ebenso wie mit technoiden Momenten und futuristisch anmutenden, seriellen Bausteinen fungieren. Das Wechselspiel von statisch und dynamisch ist ein durchgängiges Gestaltungsmerkmal."(Carl Aigner)

Shuttlebus von Wien nach Schönberg am Kamp
ab Wien, Universität, Grillparzerstraße / Ecke Rathauspark
Abfahrt um 14.30 Uhr, Rückfahrt ca. 19.00 Uhr
Um Anmeldung bis 13. Juni wird gebeten unter
(0)2742 9005 16273
Unkostenbeitrag: 5 EUR.

Mondrohr 2013, Foto © David Bucher

Pressetext Herbert Golser "Mondrohr"






haben sie sich schon in unsere mailingliste eingetragen?




Für laufende Informationen machen Sie
Ihren Eintrag in die Mailinglist.
Klicken Sie dann für Eintragungen „eintragen“
für Austragungen „austragen“.

www.noe.gv.at/datenschutz